Gewaltprävention


Vierte Klasse besucht Petze Ausstellung „Echt Klasse“ in Reinfeld

 

Sexueller Missbrauch beginnt häufig zwischen dem 5. und 10. Lebensjahr. Umso wichtiger ist es, die Kinder frühzeitig darüber zu informieren, wie sie sich schützen können. An verschiedenen Stationen hatten die Mädchen und Jungen der vierten Klasse die Möglichkeit, sich spielerisch mit dem Thema auseinanderzusetzen. So erfuhren sie beispielsweise, dass es „gute und schlechte Geheimnisse“ gibt und man deshalb bestimmte Dinge unbedingt weitererzählen sollte. Ganz wichtig ist es auch, zwischen angenehmen und unangenehmen Gefühlen zu unterscheiden und dann entsprechend deutlich „nein“ zu sagen, wenn einem etwas unangenehm ist. Es gab viel zu erfahren und auszuprobieren, die Informationen waren sehr kindgerecht und die Kinder haben interessiert mitgearbeitet.

 

 

"Hilfe holen ist nicht petzen."

 

 

"Mein Körper gehört mir."

 

"Gute und schlechte Geheimnisse."

 

"Angenehme und unangenehme Gefühle."

 

"Der Jubelthron stärkt das Selbstbewusstsein."