Aktuelles

Montag,7.3.2022:

Unsere HOMEPAGE wird ( immer noch ) komplett überarbeitet. Aktuelle Elternbriefe unserer Schulleitung finden Sie gleich auf der Startseite "home" , die dazugehörigen Anlagen und Formulare erhielten Sie als Eltern per Mail.

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich gerne an ihre Klassenlehrerinnen.

In Kürze soll alles auch hier auf einer neugeastalteten Hompage zum Lesen und als Download zur Verfügung stehen. Wir bitten um etwas Geduld.

Tanja Schiprowski

(Konrektorin)



Dienstag , 8.6.2021:

Erinnerung!

Bitte beachten Sie , dass Sie die Busfahrkarten für das neue Schuljahr bis zum 10.Juni beantragen müssen ! Das dazugehörige Schreiben finden Sie nocheinmal hier.

Montag,7.6.2021:

Im OGS Bereich hat der Träger gewechselt. Das Amt Nordstormarn hat die Malteser mit dieser Aufgabe betraut.

Hier finden Sie die Schreiben zum Trägerwechsel im offenen Ganztag.

 

Montag, 31.5.2021:

Liebe Eltern der DGS,

 wie Sie den Medien vielleicht bereits entnommen haben, hat die Landesregierung aufgrund der landesweit gesunkenen Inzidenz über weitere Erleichterungen für den Schulbetrieb entscheiden.  

 Die erweiterte Mund-Nasen-Bedeckungspflicht wird bis zum 27. Juni 2021 zwar grundsätzlich verlängert, jedoch gibt es hier einige Lockerungen.

 

 Zusammenfassend lässt sich sagen, dass für Schülerinnen und Schüler fortan keine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung mehr besteht, wenn sie sich außerhalb eines geschlossenen Raumes innerhalb ihrer Kohorte aufhalten.

 

 Anbei der Link, über den Sie die aktuellen Änderungen detailliert nachlesen können.

 Coronavirus - Schleswig-Holstein - Ersatzverkündung (§ 60 Abs. 3 Satz 1 LVwG) der Landesverordnung zur Änderung der Schulen-Coronaverordnung - schleswig-holstein.de

  Ich wünsche Ihnen einen schönen Start in eine sonnige Woche.

 Viele Grüße,

Alexandra Hälig

Rektorin


Dienstag, den 11.5.2021

Liebe Buskinder, liebe zukünftige Buskinder,
liebe Eltern/ Erziehungsberechtigte,
ab dem kommenden Schuljahr 2021/2022 wird es einige Veränderungen beim Schülerfahrkartenantragsverfahren des Kreises Stormarn geben: Das Antragsverfahren für die Kreise Herzogtum Lauenburg, Segeberg und Stormarn wird am Standort Ratzeburg zentralisiert und es werden alle Schülerinnen und Schüler im HVV-Gebiet auf das E-Ticket umgestellt.

Wenn Sie hier klicken, können Sie das vollständige Elternschreiben dazu lesen und hier finden Sie den dazugehörigen Flyer. Beides finden Sie auch im Download Bereich.

Tanja Schiprowski

(Konrektorin)

Mittwoch, den 5.5.2021

Liebe Eltern,

Aufgrund der aktuellen Landesverordnung kommen alle Grundschüler des Kreises ab Donnerstag, den 6.5.2021 wieder in die Schule. Es gilt der aktuelle Stundenplan, der vor der Homeschooling Zeit galt.

Mit freundlichen Grüßen

Tanja Schiprowski

Konrektorin

Montag, den 3.5.2021

 

Liebe Eltern der DGS,

 

anbei erhalten Sie den neuen Corona-Reaktionsplan (CPR) vom Ministerium.

 

Selbstverständlich informieren wir Sie bei neuen Entwicklungen schnellstmöglich.

 

Mit Hilfe des Corona-Reaktionsplans sind Sie aber hoffentlich ein wenig besser vorbereitet, auf das, was kommt.

 

Ich wünsche Ihnen einen schönen Start in die Woche.

 

 Viele Grüße,

 

 Alexandra Hälig

 

Rektorin


Freitag, 30.4.2021

Liebe Eltern der DGS,

am heutigen Freitag findet für die Klassen Eins bis Drei und DaZ nocheinmal Materialtausch statt. Diese Klassen lernen nächste Woche noch eine Woche in Distanz. Die vierten Klassen werden laut Ministeriumsvorgabe von gestern jetzt wie Abschlussjahrgänge behandelt und erhalten somit Präsenzangebote. Unsere Viertklässler kommen alle nächste Woche jeden Tag von der zweiten bis zur fünften Stunde. Genaue Stundenpäne erhalten diese von ihren Klassenlehrerinnen.Die Notbetreuung bleibt für die anderen Jahrgänge wie bisher, ebenso die Hortbetreuung.Wir hoffen, dass in der darauffolgenden Woche auch die anderen wieder zur Schule kommen dürfen.Darüber informieren wir Sie wieder, sobald wir Informationen vom Ministerium bekommen.

Wir wünschen Ihne eine schönen ersten Mai und ein sonniges Wochenede.

Mit freundlichen Grüßen

Tanja Schiprowski

(Konrektorin)


Dienstag, den 27.4.2021

Liebe Eltern der DGS,

noch wissen wir nicht, wie es nächste Woche weitergeht.Wenn die bisherigen Regelungen gelten, muss der Inzidenzwert an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter 100 sein, damit die Grundschulen wieder geöffnet werden.Da das in dieser Woche nicht mehr zu schaffen ist, gehen wir auch in der nächsten Woche von "Distanz lernen" aus - wissen es aber noch nicht.Wir geben Ihnen natürlich zeitnah Bescheid, wenn wir neue verbindliche Informationen haben.

Mit freundlichen Grüßen

Tanja Schiprowski

(Konrektorin)


Freitag, 23.4.2021

Liebe Eltern der DGS,

 

 

 

gerade haben wir die Information erhalten, dass im Kreis Stormarn die Grundschulen ab Montag, den 26.04.2021 wieder in das Distanzlernen gehen müssen. Dies bedeutet, dass alle Kinder wieder im Homeschooling beschult werden müssen.

 

Unsere Schule stellt auch wieder eine Notbetreuung sicher. Die Kriterien für die Inanspruchnahme der Notbetreuung ist Ihnen bereits bekannt, Sie können diese jedoch auch dem Anmeldeformular entnehmen.

 

Eine Änderung gibt es bezüglich des Offenen Ganztages. Ob Ihr Kind im Rahmen der Notbetreuung den Offenen Ganztag besuchen darf, entnehmen Sie bitte dem Auszug aus einer E-Mail des Landes vom 14.04.2021:

 

 

 

•              Soweit die Regelungen für das Distanzlernen und den Wechselunterricht gelten, dürfen für die Schülerinnen und Schüler der hiervon betroffenen Jahrgangsstufen schulische Ganztags- und Betreuungsangebote weiterhin nur für die Schülerinnen und Schüler vorgehalten werden, die einen Anspruch auf Notbetreuung haben und regelmäßig für die Ganztags- und Betreuungsangebote angemeldet worden sind. Einen Anspruch auf Notbetreuung haben wie bisher Schülerinnen und Schüler, von denen mindestens ein Erziehungsberechtigter in Bereichen der kritischen Infrastrukturen gemäß § 19 Absatz 2 Corona-Bekämpfungsverordnung dringend tätig ist, Schülerinnen und Schüler als Kinder von berufstätigen Alleinerziehenden oder Schülerinnen und Schüler, für die eine Betreuung in der Schule aufgrund eines besonderen Bedarfs bei der Schülerin oder dem Schüler erforderlich ist (in Anlehnung  an § 7 Abs. 2 SchulencoronaVO in der gültigen Fassung bis zum 07.03.2021).

 

 

 

Falls Sie Anspruch auf eine Notbetreuung haben und diese auch wahrnehmen wollen, geben Sie die Anmeldung bitte spätestens am ersten Tag der Inanspruchnahme unserer Notbetreuung vollständig ausgefüllt ab. Bitte reichen Sie auch die Bescheinigung des Arbeitsgebers ein. Falls Ihnen diese Bescheinigung noch nicht vorliegt, kann diese auch zeitnah nachgereicht werden.

 

 

 

Für die Klassen 1-2 findet eine Notbetreuung wochentags von der 1.-4. Stunde statt, für die Klassen 3.-4. von der 1.-5. Stunde. Kinder, für die auch ein Anspruch auf Teilnahme am Offenen Ganztag haben, können durch unser OGS-Personal bis 15.15 Uhr betreut werden.

 

 

 

In der Notbetreuung bearbeiten die Kinder die Aufgaben, die sie auch im Distanzunterricht bearbeiten sollen – bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind die Materialien vollständig dabei hat.

 

Bezüglich der Testpflicht gelten für die Kinder, die die Notbetreuung besuchen, dieselben Vorgaben wie bisher.

 

 

 

Das Arbeitsmaterial für die kommende Woche (26.04.-30.04.2021) haben unsere Schülerinnen und Schüler heute bereits von den Klassen- und Fachlehrerinnen erhalten.

 

 

 

Falls wir längere Zeit im Distanzunterricht bleiben müssen, erfolgt der Materialtausch wie bereits bekannt immer freitags in der Zeit von 7.00 – 20.00 Uhr am Haupteingang.

 

Wie das Vorgehen sein wird, falls wir in den Wechselunterricht übergehen, teilen wir Ihnen schnellstmöglich mit.

 

 

 

Bezüglich der Termine für die Videokonferenzen wird sich die Klassenlehrerin nach Absprache mit den Fachlehrerinnen noch bei Ihnen melden.

 

 

 

Es tut mir wirklich leid, Ihnen diese E-Mail schreiben zu müssen. Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen die notwendige Kraft, um diese erneut belastende Situation bestmöglich zu meistern.

 

 

 

Viele Grüße,

 

 

 

Alexandra Hälig

 

Rektorin

 

 

 

 


14.4.2021

Liebe Eltern der DGS, ich hoffe Ihre Kinder und Sie haben eine schöne Osterzeit und Ihre Kinder auch tolle Ferien.

 Heute haben wir die neuen Informationen für die weitere Vorgehensweise ab dem 19.04.2021 erhalten.

Die für Sie relevanten Informationen finden Sie hier: Wenn sie Hier klicken, gelangen Sie zu dem  Elternbrief der Ministerin an die Eltern  - das Anschreiben zur Teststrategie des Landes nach den Osterferien.

Hier finden sie die Anlage 02, die Einverständniserklärung zur Selbsttestung. Hier finden sie die Quarantäne Verordnung, für den Fall, dass sie aus einem Corona Risikogebiet zurück kehren; und hier noch den Bogen für die Qualifizierte Selbstauskunft.

 

Ergänzend möchte ich folgende Dinge Ihnen noch mitteilen:

 

-         Falls Sie die Einverständniserklärung bzw. die qualifizierte Selbstauskunft über einen aktuellen negativen PoC-Antigentest nicht ausdrucken können, haben Sie die Möglichkeit, sich diese Unterlagen am Donnerstag, 15.04.20 oder Freitag, 16.04.2021 jeweils in der Zeit von 7.30 – 15.00 Uhr in der Schule abzuholen. Die Formulare liegen für Sie draußen vor dem Haupteingang bereit.

-         Bitte beachten Sie, dass Ihr Kind nur die Schule besuchen darf, wenn für Ihr Kind entweder eine Einverständniserklärung zur Selbsttestung, eine aktuelle qualifizierte Selbstauskunft oder aber eine aktuelle Bescheinigung eines negativen Testergebnisses über einen an anderer Stelle durchgeführten Test (Apotheke, Arztpraxis, Bürgerzentrum, …)  vorliegt.

-         Falls uns bisher keine Einverständniserklärung für Ihr Kind vorliegt, benötigen wir eine der 3 Möglichkeiten gleich zu Beginn des Schulstarts am Montag, den 19.04.2021. Ansonsten sind wir dazu verpflichtet, Ihr Kind gleich wieder abholen zu lassen.

-         Die Testungen unserer Schüler und Schülerinnen werden wir immer montags und donnerstags durchführen.

-         Auch für die Zeit vom 19.04.-14.05.2021 haben Sie die Möglichkeit zur Beurlaubung Ihres Kindes. Falls Sie von diesem Recht Gebrauch machen möchten, reichen Sie uns bitte einen Antrag bis Sonntag, den 18.04.2021 schriftlich oder per E-Mail mit. 

-         Für Kinder, die nicht am Präsenzunterricht teilnehmen, gilt laut Vorgabe des Ministeriums ein eingeschränktes Angebot im Distanzlernen. 

 

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an die Klassenlehrerin Ihres Kindes.

 

Viele Grüße,

 

Alexandra Hälig

Rektorin


24.3.2021

Liebe Eltern der DGS,

 

heute haben sich nun ein Teil unserer Schülerschaft das erste Mal selbständig unter Anleitung getestet.

 

An dieser Stelle möchte ich einmal unserem schulinternen Testteam Frau Kuchel, Lara und Pia danken und den Kindern ein großes Lob aussprechen.

 

Die Selbsttestungen sind reibungslos von statten gegangen. Ihre Kinder haben das toll gemacht.

 

Falls Sie Ihre Einverständniserklärung erst nach dem Abgabetermin abgegeben haben, konnte sich Ihr Kind heute noch nicht testen. Allerdings wird es selbstverständlich nächsten Mittwoch beim Testverfahren dabei sein.

 

Sollten Sie bisher keine Einverständniserklärung eingereicht haben, dieses nun aber doch gerne machen möchten, können Sie dies bis diesen Freitag, 26.03.2021 bei der Klassenlehrerin Ihres Kindes nachholen.

 

Weiterhin gilt: Die Testung ist freiwillig.

 

 

 

 

 

Viele Grüße,

 

 

 

Alexandra Hälig

 

Rektorin


23.3.2021:

 

Liebe Eltern der DGS,

 

morgen werden wir bei uns mit der freiwilligen Selbsttestung derjenigen Kinder starten, für die uns eine Einverständniserklärung von Seiten der Eltern vorliegt. Kinder, für die uns keine Einverständniserklärung vorliegt, werden den Test selbstverständlich nicht durchführen, auch haben sie keinerlei Nachteile von Schulseite zu erwarten. Ich weise noch einmal darauf hin, dass es sich hierbei um eine freiwillige und kostenlose Selbsttestung handelt. Diese muss, so ist die Vorgabe des Ministeriums, in der Schule stattfinden.

 

 

 

Wir führen hier bei uns an der Schule einen Antigen-Test durch. Ein positives Ergebnis dieses Tests kann zunächst nur einen Verdacht, nicht jedoch bereits eine Diagnose einer Infektion mit dem Coronavirus begründen. Es ist durchaus möglich, dass nach einem positiven Antigen-Test eine PCR-Testung zu einem negativen Testergebnis führen wird. Trotzdem gibt es klare Vorgaben, wie man sich bei einer positiven Schnelltestung zu verhalten hat. siehe Papier zu :Verhalten nach einem positiven PoC-Antigen-Selbsttest

 

 

 

Nun möchte ich Ihnen kurz schildern, wie wir in Schule vorzugehen haben, sollte bei einem Schüler / einer Schülerin ein positives Schnelltestergebnis vorliegen.

 

 

 

  1. Der betroffene Schüler / die betroffene Schülerin wird aus der Klasse geholt und die Eltern werden darüber informiert, dass sie ihr Kind schnellstmöglich von der Schule abholen müssen. Öffentliche Verkehrsmittel dürfen nicht benutzt werden. Die Eltern erhalten bei der Abholung ihres Kindes ein kurzes Schreiben mit, welches besagt, dass die Testung ein  positives Schnelltestergebnis beim Kind ergeben hat. Außerdem erhalten Sie noch einmal das Schreiben, welches sich in der Anlage befindet. Es gibt die Befürchtungen, dass ein positiv getestetes Kind stigmatisiert wird. Sollte es hier Ansätze geben, werden wir selbstverständlich dagegen wirken. Hinzufügen möchte ich, dass es für eine Stigmatisierung auch keinerlei Gründe gibt.
  2. Die Eltern tragen dafür Sorge, dass die Punkte, die unter „Verhalten nach einem positiven PoC-Antigen-Selbsttest“ aufgeführt sind, eingehalten und beachtet werden.
  3. Melden Sie das positive Schnelltestergebnis dem Gesundheitsamt. Anbei der Link: https://www.kreis-stormarn.de/kreis/fachbereiche/soziales-und-gesundheit/gesundheit/meldung-positivperson-testauswahl.html (sollten Sie nicht im Kreis Stormarn leben, müssen Sie die Meldung bei Ihrem zuständigen Gesundheitsamt machen).
  4. Bitte tragen Sie dafür Sorge, dass schnellstmöglich ein PCR-Test bei Ihrem Kind durchgeführt wird.
  5. Kinder, bei denen ein positives Schnelltestergebnis vorliegt, dürfen erst wieder die Schule besuchen, wenn der Schule ein negatives PCR-Testergebnis oder eine entsprechende Entscheidung des zuständigen Gesundheitsamtes vorliegt.
  6. Kinder, die der Sitznachbar oder eine enge Kontaktperson eines solch positiv getesteten Kindes sind, erhalten von der Schule eine kurze Information. Diese Information enthält nicht den Namen des positiv getesteten Kindes, sondern nur die Information, dass beim Sitznachbarn oder einer engen Kontaktperson ein positives Selbsttestergebnis aufgetreten ist. Weiterhin erhält das kurze Schreiben Verhaltensinformationen für den Sitznachbarn / die enge Kontaktperson. Die Vorgabe von Seiten des Ministeriums besagt nicht, dass auch diese Personen die Schule verlassen müssen. Allerdings gilt, dass die direkten Sitznachbarn / engen Kontaktpersonen des betroffenen Verdachtsfalls aufgefordert sind, „sich bis zum Vorliegen des PCR-Testergebnisses des Verdachtsfalls nicht nur strikt die Infektions- und Hygienemaßnahmen einzuhalten (unabhängig von Aufenthaltsort oder auch im Sportunterricht), sondern auch nicht notwendige Kontakte nach der Schule zu vermeiden.“ (KRAFT 2021: 7)

 

 

Sollten Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Klassenlehrerin Ihres Kindes.

 

 

 

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien bereits über diesen Weg ein schönes Osterfest.

 

Bleiben Sie gesund.

 

 

 

 

 

Viele Grüße,

 

 

 

Alexandra Hälig

 

Rektorin

 

 


18.3.2021:

 

Liebe Eltern der DGS,

 

wie Sie vielleicht den Medien bereits entnommen haben, sollen ab nächster Woche an den Schulen Selbsttests angeboten werden – 1x wöchentlich. Dies besagt, dass Schüler und Schülerinnen unter Aufsicht die Möglichkeit bekommen, sich mittels eines Abstrichtupfers in der Nase selbst zu testen. Anbei schicke ich Ihnen einen Link für eine Anwendungsanleitung und einem Anleitungsvideo – damit Sie genau wissen, was Ihr Kind bei diesem Selbsttest erwartet/von ihm verlangt wird. 

 

SARS-CoV-2 Rapid Antigen Test zur Selbstanwendung (roche.de)

 

Weiterhin finden Sie hier:

 

-         eine Einverständniserklärung dafür, dass Ihr Kind sich unter Aufsicht selbst testen darf .

 

-         Informationen, wie man sich nach einem Positivtest zu verhalten hat .

 

-         eine Corona-Selbsttestanleitung/ die Handhabung für Schüler .

 

 

 

Wie genau die Selbsttestung vonstatten zu gehen hat, muss die Schule organisieren. Die Testung soll z.B. in den Nachmittagsstunden oder vor Unterrichtsbeginn angeboten werden.

 

Wer die Testungen als AUFSICHTSPERSON durchführt, können wir auch noch nicht klären. Bisher haben wir noch keine Informationen, wie das entsprechende Personal, falls es sich nicht um Freiwillige handelt,  bezahlt wird. 

 

 

 

Damit wir in eine konkretere Planung gehen können, ist es für uns u.a. sehr wichtig zu wissen, wie viele Eltern sich eine Selbsttestung für ihr Kind wünschen und vorstellen können.  

 

Falls Sie möchten, dass sich Ihr Kind wie in der im Anhang angeführten Anleitung unter Aufsicht selbst testet, so geben Sie uns bitte die Einverständniserklärung bis Montag, den 22.03.2021 ausgefüllt zurück. Die Klassenlehrerin Ihres Kindes sammelt die Anmeldungen ein. Die Einverständniserklärung, die Anleitung sowie die Verhaltensbeschreibung nach einem Positivtest bekommt Ihr Kind heute auch in Papierform mit nach Hause. 

 

 

 

Sollte es dann mit den Selbsttestungen bei uns an der Schule starten, werden wir die betreffenden Eltern informieren.

 

 

Viele Grüße,

 

Alexandra Hälig

Rektorin


11.3.2021

Liebe Eltern der DGS,

 

gestern fiel die Entscheidung, dass die Grundschulen in Schleswig-Holstein weiter im Präsenzunterricht bleiben werden.

 

Da einige von Ihnen auch Kindern an weiterführenden Schulen in Stormarn, aber auch in anderen Kreisen / kreisfreien Städten, schicke ich Ihnen einmal die gesamte Übersicht für Schleswig-Holstein mit.

 

Anbei ein Link, über den auch Sie sich regelmäßig über die Schulsituation im Land Schleswig-Holstein informieren können:

 

https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Schulen_Hochschulen/corona_schule.html

:

Viele Grüße

Alexandra Hälig

Rektorin



Aktuell 2.3.2021:

 

Liebe Eltern der DGS,

 ich informiere Sie über zwei neue Erlasse.

 Bei dem einen Erlass handelt es um den „Erlass zur Beurlaubung von Schülerinnen und Schülern in der Coronapandemie in der Zeit vom 8. März bis 31. März“.

 Der Erlass besagt, dass Sie vom 08.03.2021 bis zum 31.03.2021 weiterhin die Möglichkeit zur Beurlaubung Ihres Kindes vom Präsenzunterricht haben.

 Auch sagt hierzu das Ministerium in einem Schreiben an die Schulen weiterhin, dass beurlaubte Schülerinnen und Schüler die im Unterricht verwendeten Unterlagen erhalten und diese eigenständig bearbeiten.( Den Erlass finden Sie hier.)

 Falls Sie Ihr Kind (weiterhin) beurlauben möchten, so bitte ich Sie darum, uns einen schriftlichen Antrag bis Freitag, 05.03.2021 10 Uhr zukommen zu lassen. Dies kann auch gerne wieder per E-Mail erfolgen.

 Bei dem anderen Erlass handelt es sich um einen „Erlass zur freiwilligen Wiederholung aufgrund der Coronapandemie im Schuljahr 2020/21 (Stand 1. März 2021)“ - diesen finden Sie hier.

 Dieser Erlass besagt, dass Eltern im Schuljahr 2020/21 einen Antrag auf Wiederholung des Schuljahres stellen können. Dies gilt auch in den Jahrgangsstufen 1 und 2 für einen Antrag auf Verbleib in der Eingangsphase. Im Falle der Wiederholung wird das Schuljahr 2020/21 nicht auf die Dauer des Schulbesuchs angerechnet.  Der Antrag soll bei der Schule spätestens eine Woche vor dem Termin der Zeugniskonferenz schriftlich eingereicht werden. Unsere Zeugniskonferenzen finden in diesem Schuljahr am 07.06. – 08.06.2021 statt.

 Sollten Sie zu den Erlassen noch Fragen haben, wenden Sie sich gerne an die Klassenlehrerin Ihres Kindes.

 Viele Grüße,

 

 Alexandra Hälig

 Rektorin


Aktuell 19.2.2021:

 

Liebe Eltern,

 

gestern Nachmittag haben wir nun noch weitere Informationen aus dem Bildungsministerium erhalten. 

 

Folgende Informationen sind in der Corona-Schulinformation 2021-013 von Herrn Alexander Kraft u.a. aufgeführt:

 

 

 

Neue Schulen-CoronaVO mit erweiterter Maskenpflicht an Schulen

 

Ab nächstem Montag, 22.2.2021, wird eine neue Schulen-CoronaVO in Kraft treten, die den Rahmen für den weiteren Schulbetrieb absteckt. Mit der neuen Schulen-CoronaVO tritt auch eine neue Regelung zur Maskenpflicht für Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler in Kraft. Es gelten ab Montag demnach folgende Regelungen:

 

  • Für alle an Schule Beschäftigte sowie Schülerinnen und Schüler gilt die Pflicht, in der Unterrichts- und Betreuungssituation mindestens eine einfache Mund-Nasen- Bedeckung zu tragen. Diese Verpflichtung gilt unabhängig von der jeweiligen Inzidenz in den Kreisen und kreisfreien Städten. Es wird empfohlen, eine medizinische Maske zu tragen. (…)
  • Ab einer 7-Tage-Inzidenz (RKI) von mehr als 50 müssen alle an Schule Beschäftigten sowie Schülerinnen und Schüler eine medizinische Mund-Nasen- Bedeckung tragen, sog. einfache OP-Masken." 

 

 

 

Da zur Zeit der 7-Tage- Inzidenzwert in Stormarn größer als 50, heißt dies also für kommenden Montag, dass alle Personen, die sich auf dem Gelände und im Gebäude unserer Schule aufhalten,  eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung tragen müssen. Bitte denken Sie auch daran, Ihrem Kind Wechselmasken einzupacken - vielen Dank. Sofern unsere Schülerinnen und Schüler in den ersten Tagen keine medizinische Masken dabeihaben, können wir aus unserem Bestand aushelfen. Allerdings sind wir hierzu nur in den ersten Tagen in der Lage, da es sich um OP-Masken für das Schulpersonal handelt.

 

 

 

Weiterhin ist in der Corona-Schulinformation 2021-013 von Herrn Alexander Kraft zu lesen:

 

 

 

"Rahmenvorgaben für Wechselunterricht in den Schleswig-Holsteinischen Grundschulen

 

Ab dem 01. März wird es in den Grundschulen Schleswig-Holsteins in Abhängigkeit vom Infektionsgeschehen vor Ort und dessen Bewertung auf Basis des erweiterten Coronareaktionsplans drei Formen von Unterricht geben: (1) Präsenzunterricht (2) Wechselunterricht (3) Distanzlernen

 

(…) Bitte beachten Sie, dass die Anordnung von Wechselunterricht nicht über die Corona- SchulenVO geregelt wird, sondern dass das örtliche Gesundheitsamt diese Form von Unterricht im Rahmen einer Allgemeinverfügung anordnet."

 

 

 

Dies bedeutet NICHT, dass es ab dem 01.03.2021 Wechselunterricht bei uns geben wird. Es bedeutet nur, dass das Stormarner Gesundheitsamt ab dem 01.03.2021 darüber entscheiden kann, welche Form des Unterrichts an den Schulen stattfinden wird. Die Entscheidung hängt selbstverstänldlcih vom  7-Tage-Inzidenz ab.

 

Sobald wir solch eine Anordnung über das Gesundheitsamt erhalten, werden wir Sie selbstverständlich schnellstmöglich informieren.

 

 

 

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien ein schönes Wochenende.

 

 

 

Viele Grüße,

 

 

 

Alexandra Hälig

 

Rektorin


Aktuell 16.2.2021:

 

Liebe Eltern der DGS,

 

gestern Abend erhielten wir vom Ministerium die erneute Bestätigung, dass im Kreis Stormarn an den Grundschulen der Präsenzunterricht ab dem 22.02.2021 startet. Dies heißt, dass für alle unsere Schülerinnen und Schüler der Unterricht ab kommenden Montag beginnen wird.

 In diesem Zusammenhang möchte ich Sie auf folgende Mitteilung des Ministeriums hinweisen, die wir auch gestern Abend erhalten haben:

 „Um der besonderen Situation vieler Familien Rechnung zu tragen, gilt ab dem 22. Februar die erleichterte Möglichkeit für Eltern und Erziehungsberechtigte, ihre Kinder aus wichtigem Grund vom Präsenzunterricht in den Jahrgangsstufen 1-4 befreien zu lassen. Die Eltern erklären den Antrag auf Beurlaubung schriftlich oder per E-Mail. Die Beurlaubung gilt dann als genehmigt. Eine Begründung ist nicht erforderlich.“ (KRAFT, 2021: 3)

 Die Beurlaubung gilt für den Zeitraum vom 22. Februar bis 7. März.

 

 Falls Sie von Ihrem Recht auf Beurlaubung Ihres Kindes Gebrauch machen möchten, bitte ich Sie darum, uns Ihren Antrag bis Freitag, den 19.02.21 bis 11 Uhr schriftlich oder per E-Mail zukommen zu lassen. Die Klassenlehrerin Ihres Kindes wird in Absprache mit der Fachkollegin Ihr Kind mit Arbeitsmaterialien versorgen. In welcher Form der Materialaustausch stattfindet, wird die Klassenlehrerin Ihres Kindes mit Ihnen absprechen. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir ab dem 22.02.2021 nicht in der Lage sein werden, wie in der gewohnten Form Videokonferenzen abzuhalten, da wir im „normalen Unterrichtsgeschehen“ eingesetzt sein werden.  

 

 Nun möchte ich Ihnen weitere wichtige Informationen mitteilen, die ab dem 22.02.2021 bei uns an der Schule gelten werden:

 

 -          Das verpflichtende Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung für alle an Schule Tätigen sowie für Schülerinnen und Schüler unabhängig vom Inzidenzwert gilt weiterhin. Diese Regelung gilt zunächst bis zum 08. März 2021.

 -          Wir sind weiterhin angehalten, auf eine Entzerrung des Schülerverkehrs hinzuwirken. Leider wurde unserer Bitte auf Aufstockung der Schulbusse nicht nachgekommen. Aus diesem Grund gilt weiterhin der Unterrichtsbeginn für die Klassenstufen 1 und 2 zur ersten Stunde, unsere Klassenstufen 3 und 4 starten jeden Tag zur zweiten Stunde. Achtung: Somit haben unsere Klassen 3 und 4 auch montags zur zweiten Stunde. „Normaler“ Unterrichtsschluss wird für die Klassen 1 und 2 nach der 4. Stunde sein, für Klasse 3 und 4 nach der 6. Stunde.

 

 -          Förder- und Forderunterricht und auch unsere Bienen-AG und die Ausbildung der Kolos finden weiterhin statt.

 

 -          Auch werden wir zur weiteren Unterstützung einzelner Kinder zusätzliche Förderunterrichtsstunden in den nächsten Wochen anbieten. Welche Kinder eine weitere Unterstützung benötigen, besprechen die Klassenlehrerinnen gemeinsam mit den Fachkolleginnen. Diese Entscheidung basiert u.a. auch auf den gesammelten Erfahrungen während des Lockdowns und dem Austausch mit Ihnen und Ihren Kindern während dieser Zeit. Sollte es ihr Kind betreffen, werden Sie schnellstmöglich informiert.

 

 -          Wir sind dazu angehalten, in nächster Zeit den Schwerpunkt auf die Vermittlung basaler Kompetenzen (Rechnen, Schreiben, Lesen) sowie das soziale Miteinander zu setzen. Hierauf werden wir selbstverständlich achten, dies heißt für uns aber nicht, dass wir in der nächsten Zeit nur die Fächer Deutsch und Mathematik unterrichten werden.

 -          Wir werden weiterhin die beiden Kohorten 1, 2 und DaZ sowie die Kohorte 3 und 4 haben. Ihr Kind nutzt somit auch weiterhin den Eingang, den es vor dem aktuellen Lockdown genutzt hat. Die Kinder werden von der jeweiligen Lehrkraft in die Schule gelassen.

 

 -          Weiterhin werden wir in den nächsten Wochen verstärkt darauf achten, dass es auch so wenig Überschneidungen zwischen einzelnen Klassen einer Kohorte wie möglich geben wird. Insofern werden z.B. die Philosophie- und Religionsstunden in den nächsten Wochen klassenintern zur Stärkung des sozialen Miteinanders genutzt.

 

 -           Wenn sie hier klicken, sehen Sie den  aktualisierten Schnupfenplan.

 

 Nun möchte ich diese Mail noch nutzen, unsere neue Kollegin Frau Becker über diesen Weg herzlichst bei uns an der Schule zu begrüßen. Frau Becker ist ausgebildete Deutsch-, Sport- und SU-Lehrkraft und vor kurzer Zeit aus Niedersachsen nach Lübeck gezogen. Wir freuen uns, dass sie unser Kollegium bereichern wird.

 

 Ich wünsche uns allen gemeinsam einen guten Start nach dieser langen und auch kraftzehrenden Zeit. Sicher gibt es unter Ihnen und auch uns Bedenken bezüglich der Öffnung der Schulen. Wir versuchen aber auch jetzt wieder, die Situation bestmöglich zu meistern. Und was auf jeden Fall gilt: Wir freuen uns sehr auf Ihre Kinder!

 

Viele Grüße,

 

 Alexandra Hälig

 Rektorin

 

 

 

  Aktuell 11.2.2021:

 

Liebe Eltern der DGS,

 

gerade frisch „reingekommen“, die neuesten Informationen vom Ministerium.

 

Wie Sie bestimmt den Medien bereits entnommen haben, wird für die Grundschulen in Stormarn der Präsenzunterricht unter Coronabedingungen ab dem 22.02.2021 wieder aufgenommen. Dies bedeutet, dass ab dem 22.02.2021 alle unsere Schüler und Schülerinnen wieder in die Schule kommen werden. Der bisher geltende Schnupfen- und Hygieneplan wird an die aktuellen wissenschaftlichen Bewertungen angepasst – wir werden ihn Anfang nächster Woche erhalten.

 

Wie Sie dem Schreiben der Ministerin hier entnehmen können, soll sich der Präsenzunterricht zunächst auf die Vermittlung basaler Kompetenzen (Lesen, Schreiben, Rechnen) sowie auf das soziale Lernen und Miteinader konzentrieren. Ich hoffe, hierzu noch nähere Informationen zu erhalten… Weiterhin ist in dem Schreiben aufgeführt, dass die Verlässlichkeit der Grundschulen zu gewährleisten sind. Dies bedeutet, dass die Kinder aus den Klassen 1-2 mindestens 4 Stunden in der Schule verbleiben, die Klassen 3-4 mindestens 5 Stunden.

 

Das Leitungsteam unserer Schule wird sich morgen und Anfang der Woche zusammensetzen, um zu sehen, welche Auswirkungen die neuen bzw. noch offenen Aussagen auf den Start ab dem 22.02.2021 haben werden.

 

Wir halten Sie weiterhin auf dem Laufenden.

 

 

 

Winterliche Grüße,

 

 

 

Alexandra Hälig

 

Rektorin


Aktuell 29.1.2021

Liebe Eltern der DGS,

 gestern Nachmittag haben wir nun neue Informationen aus dem Ministerium erhalten.

 Die Grundschulen in Schleswig-Holstein bleiben bis einschließlich 14.02.2021 geschlossen. Eine Notbetreuung findet in dieser Zeit weiterhin statt. Anspruch auf eine Notbetreuung haben:

 -          Schülerinnen und Schüler, von denen mindestens ein Erziehungsberechtigter in Bereichen der kritischen Infrastrukturen gemäß § 19 Absatz 2 Corona-Bekämpfungsverordnung dringend tätig ist,

 -          Schülerinnen und Schüler als Kinder von berufstätigen Alleinerziehenden

 Weiterhin gilt, dass auch Schülerinnen und Schüler mit einem sonderpädagogischen Förderbedarf, an denen Unterricht in der Schule stattgefunden hätte, erforderliche Betreuungsangebote vorgehalten werden.

 Ab dem 15. Februar tritt dann der inzidenzgestützte Stufenplan (Erweiterung des Corona-Reaktionsplans Schule) des Ministeriums in Kraft. „Dadurch sind die stufenweisen Schritte zur Rückkehr zum Präsenzunterricht (…) an die Inzidenzwerte für das gesamte Land und die Dynamik des Infektionsgeschehen geknüpft. Was bedeutet dies am Beispiel der Klassenstufen 1 bis 6? Wenn wir bis zum Stichtag am 8. Februar sieben Tage eine landesweite Inzidenz von unter 100 hatten, die zudem einen klaren Trend nach unten zeigt, dann gehen die Klassenstufen 1 bis 6 ab dem 15. Februar in den Wechselunterricht. Sollte die Inzidenz vor dem 8. Februar bereits seit 21 Tagen deutlich unter 100 mit einem klaren Trend nach unten weisen, dann gibt es ab dem 15. Februar Präsenzunterricht für alle Schülerinnen und Schüler von Klassenstufe 1 bis 6.“ (PRIEN 2021: 2)

 

Den inzidenzgestützten Stufenplan finden Sie hier.

 Folgendes Modell des Wechselunterrichts wird uns hierfür vom Ministerium vorgegeben: „Die Klassen werden in zwei etwa gleich große Lerngruppen geteilt, die im wöchentlichen Wechsel Präsenzunterricht nach Stundenplan erhalten bzw. am Distanzlernen teilnehmen. Die Schülerinnen und Schüler, die jeweils in der Distanzlernphase sind, bearbeiten eigenständig Aufgaben bzw. arbeiten an Projekten. Lehrkräfte vereinbaren mit ihren Schülerinnen und Schülern Zeitfenster, zu denen sie für Fragen zu Aufgaben im Distanzlernen erreichbar sind. Die aktuellen Regelungen zur Notbetreuung und Betreuungsmöglichkeiten in Einzelfällen (….) gelten auch während Phasen des Wechselunterrichts fort.“ (KRAFT 2021: 1-2)

 






 


 Das Sekretariat ist täglich von 8.00 - 11.00 Uhr besetzt

 

 

Aktuelle offizielle Informationen zum Corona Virus und den entsprechenden Maßnahmen finden Sie hier:

https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Schulen_Hochschulen/corona_maskenpflicht_schule.html

 

 Einweihung Modellschulschild für Niederdeutsch:

Hier sehen Sie links unsere Plattdeutsch Kinder KL.1/2 und rechts die großen Plattschnacker aus Kl.3/4 mit den Plattdeutsch Lehrkräften Frau Feddersen, Frau Rieck und Frau Schiprowski)

Am 20.11. war bundesweiter Vorlesetag - bei uns wurde an diesem Tag in den Pausen vorgelesen "op platt". An dem Tag weihten wir dann auch in kleinem Rahmen (coronabedingt) unser Modellschulschild ein. Dazu kamen der Niederdeutschbeauftragte vom Niederdeutschzentrum in Mölln Thorsten Börnsen und ein Abgeordneter von den Zarpener Plattenspeelern, Heinz Albers.Herr Albers überreichte zudem plattdeutsche Bücher an Frau Richter für die Schülerbücherei.Unsere großen Plattschnacker führten zwei Sketche auf.

links: Emily Rohr und Mina Hein führen "De Verdraag" op;dahinter v.l.Herr Börnsen, Frau Richter und Herr Albers.Rechts führen Anton und Theo Seeger mit Jakob Marx den Sketch "Sorry" auf.

Ein großer Artikel dazu erschien am 3.12.2020 in den Lübecker Nachrichten.Diesen finden Sie hier:ArtikelLn3.12.2020

Informationen zu den Modellschulen gibt es hier:  https://fachportal.lernnetz.de/modellschulen-niederdeutsch.html )

Thema Videokonferenzen:

 Wir benutzen für Videokonferenzen die Plattform jitsi meet von dataport.Mehr Informationen für Teilnehmer finden Sie unter:dOnlineZusammenarbeit_Anleitung_fuer_Teilnehmerinnen_und_Teilnehmer.pdf


Aktuelle Informationen zur Änderung der Allgemeinverordnung:

AKTUELLE INFORMATIONEN : 26.10.2020

der Inzidenzwert von 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner wurde heute, am Montag, den 26.10.2020, im Kreis Stormarn überschritten. Vor diesem Hintergrund hat der Kreis Stormarn als maßgebliche Infektionsschutzbehörde eine neue Allgemeinverfügung erlassen, die Auswirkungen auf die MNB – Pflicht in allen Schulen des Kreises hat. Die Umsetzung der Allgemeinverfügung gilt ab sofort.

Sie finden den gültigen Gesamttext in der Anlage.Anlage Pressemitteilung

Danach ist u.a. das Tragen einer MNB für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte sowie für sonstige an der Schule tätige Personen auch innerhalb der Unterrichtsräume und in anderen einer Kohorte zugewiesenen Bereiche verpflichtend (gilt auch für Grundschulen und Förderzentren).

Die medizinischen Einschränkungen dieser Anordnung entnehmen Sie bitte der Verfügung.

Elternbrief vom Minsiterium vom 01.10.2020

Handlungsplan Corona vom Ministerium vom 01.10.2020

Allgemeinverordnung, Anlage 1 zur Allgemeinverordnung, Pressemitteilung

Aktuelle Informationen zum Fahrplan der Buslinien 8131 & 8136

Die Veeänderungen gelten inzwischen seit den Herbstferien.Frau Schoer hat hier einen für Sie hoffentlich übersichtlichen Busfahrplan ab 19.10.2020 erstellt.